PC aufräumen und richtig Ordnung schaffen

800px-Ubuntu_9.10_de

Kaum jemandem ist das Problem nicht bekannt: Der Laptop oder der Computer kommt früher oder später in die Jahre, das Hochfahren scheint mit jedem Tag länger zu dauern, Speicherplatz wird knapp und der Desktop müllt sich langsam aber sicher mit zahlreichen – vermutlich sogar unbrauchbaren – Dateien zu. Doch selten hat man die Lust, den Arbeitsplatz auf eigene Faust nach Unnützem zu durchforsten. Und selbst das würde zumeist nicht viel bringen, denn die wahren Störenfriede verstecken sich in Form von automatisch erstellten Log-Dateien oder als Autostartprogramme, von deren Existenz man häufig nicht einmal etwas mitbekommt. Doch Softwareentwickler versorgen uns bereits seit Jahren in Form von Programmen mit den Lösungen dieser Probleme. Viele von diesen beseitigen den Schmutz auf den PCs sogar automatisch, wie etwa das CCleaner Programm, welches überflüssige Dateien automatisch erkennt und entfernt. Die löschbaren Dateien werden hierbei im Vorhinein sogar einzeln angezeigt, damit der Nutzer selbst entscheiden kann, ob bestimmte Dateien nicht vielleicht doch noch benötigt werden.

Der Program Launcher für den Desktop

Man kennt es aus dem Büro oder dem Arbeitszimmer – auf einem Schreibtisch lässt sich an besten arbeiten, denn er aufgeräumt ist. Nicht anders verhält es sich mit dem Desktop unserer PCs, welcher nicht nur namentlich mit den physischen Schreibtischen verglichen werden kann. Je mehr Dokumente und Verknüpfungen auf dem Desktop landen, desto unübersichtlicher wird er und desto weniger kann man arbeiten. Das ist zwar häufig sehr bequem, da es stundenlanges Suchen nach Dokumenten oder Programmen in den Tiefen der Festplatte hinfällig macht, zieht jedoch eine große Unübersichtlichkeit mit sich. Da erscheint ein Program-Launcher als die ideale Lösung, denn dieser funktioniert wie eine Art Blitzstart. Solche Programme arbeiten in den meisten Fällen wie das normale Windows Startmenü, nur dass der Nutzer selbst entscheiden kann, welche Programme und Dateien hinzugefügt werden. Per Tastenkombination oder Mausklick kann dann einfach und flexibel das gewünschte Programm aufgerufen werden. Das spart eine Menge Zeit und vor allem Nerven, bevor man sich auf die endlose Suche durch die Tiefen des Arbeitsplatzes begibt.

_____________________________________
Bildquelle: © Eva-Maria Roßmann  / pixelio.de

Bild Screenshot:
Dieses Bildschirmfoto enthält entweder keine sichtbaren Bereiche oder Teile einer kopiergeschützten Software, oder aber der Autor hat das Programm unter einer freien Lizenz (welche unter diesem Hinweis aufgeführt sein sollte) veröffentlicht, und folgt damit den Lizenz-Regeln der Wikimedia Commons. Das Bildschirmfoto kann entsprechend der genannten Lizenz frei genutzt werden.